Vorbereitung auf den regulären Unterricht

Wenn Ihr Kind in der Anfangszeit keine oder geringe Deutschkenntnisse hat, wird das bei der Anmeldung im Bürgeramt oder in der Ausländerbehörde dem Büro für Kommunales Bildungsmanagement gemeldet. Das Büro für Kommunales Bildungsmanagement gemeldet. Dieses vermittelt seit 2015 die Schulplätze für Neuzugewanderte, die keine Deutschkenntnisse haben (Clearingstelle). Die Kinder bekommen je nach Alter und Schulart entweder einen Schulplatz in einer Vorbereitungsklasse (VKL) oder in einem „Vorqualifizierungsjahr Arbeit / Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen“ (VAB0). Dort werden die Kinder sprachlich für den Unterricht fit gemacht und dabei unterstützt, einen schulischen Abschluss zu erreichen. Das Angebot der Schulplatzvermittlung steht sowohl für Zuwandererfamilien aus der EU, als auch für Familien aus Drittstaaten zur Verfügung.