Nachzug von Familienangehörigen

Sie leben in Heilbronn und möchten, dass Ihre Familie aus dem Ausland zu Ihnen zieht? Abhängig davon woher Sie kommen, gelten unterschiedliche Regelungen, die im Folgenden erklärt werden.

EU-/EWR-Bürger
Wenn Sie und Ihre Familienangehörige aus einem EU-/EWR-Staat kommen, können Sie Ihre Familie jederzeit nach Deutschland holen. Die Familie hat uneingeschränktes Aufenthaltsrecht und darf hier arbeiten.

Familienangehörige, die selbst keine EU-/EWR-Staatsangehörige sind, brauchen für die Einreise nach Deutschland ein Visum. Dieses können Sie im Konsulat beantragen. In Deutschland müssen Sie dann, bevor das Visum abläuft, eine Aufenthaltserlaubnis in der Ausländerbehörde beantragen.

Bürger aus Drittstaaten
Wenn Sie aus einem Drittstaat kommen, kann Ihre Familie (Ehepartner und Kinder unter 18 Jahren) einen Aufenthaltstitel erhalten. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie in Deutschland

  • einen Aufenthaltstitel haben,
  • über ausreichend Wohnraum verfügen und
  • den Lebensunterhalt für die gesamte Familie sichern können.

Die nachziehende Familie sollte außerdem einfache Deutschkenntnisse nachweisen, um eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten. Es gibt jedoch mehrere Ausnahmeregelungen. Die nachgezogene Familie erhält einen befristeten Aufenthaltstitel, mit dem sie ebenfalls eine Beschäftigung aufnehmen kann.

Weitere Informationen zum Thema „Nachzug von Angehörigen“ unter: www.bamf.de

 

 

 
Seite drucken